Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Schleswig-Holsteinische Erinnerungsorte

Themeninseln "Novemberrevolution" und "Adolf-Hitler-Koog"
 
Themeninseln "Novemberrevolution" und "Adolf-Hitler-Koog"

Was macht das Selbstverständnis und die Identität der Schleswig-Holsteiner aus? Das Museum zeigt 16 Erinnerungsorte aus der Landesgeschichte, die mit Objekten, Großfotos sowie Film- und Tondokumenten lebendig werden.

Nicht nur politische Ereignisse wie "Idstedt und Düppel", die "November-revolution" oder das "Ehrenwort" spielen eine Rolle, sondern auch Erinnerungsorte zu Landschaft, Kultur, Wirtschaft und Verkehr: Vom "Deich" bis zum "Adolf-Hitler-Koog", von den "Buddenbrooks" bis "Werner" und vom "Nord-Ostsee-Kanal" bis "Olympia '72" reichen die Stationen der Ausstellung.
Die Ausstellung konzentriert sich auf Erinnerungsorte aus den vergangenen 150 Jahren, die mit den deutsch-dänischen Auseinandersetzungen, den Weltkriegen, dem Nationalsozialismus und der Integration hunderttausender Neubürger nach dem Krieg für Schleswig-Holstein Konflikte und Umbrüche in zuvor nie gekannten Dimensionen gebracht haben. In einer Spurensuche über 16 Stationen zeigt die Ausstellung, was die besondere Identität des Landes und seiner Menschen ausmacht und lädt den Besucher zur Diskussion seiner persönlichen Auswahl schleswig-holsteinischer "Erinnerungsorte" ein.

 Begleitpublikation:

Schleswig-Holsteinische Erinnerungsorte.
Carsten Fleischhauer/Guntram Turkowski (Hg.), Heide i.H. 2006
143 Seiten, zahlreiche Abb., ISBN 3-8042-1204-2
14,90 Euro

Artikelaktionen