Benutzerspezifische Werkzeuge

Ministerpräsident bekennt sich zu seinen Landesmuseen

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat sich Donnerstagnachmittag zwei Stunden Zeit genommen für die Belange seiner Landesmuseen auf Schloss Gottorf. Zum einen machte er der Versammlung der Gottorfer Kunststifter und Freundeskreise seine Aufwartung, zum anderen übernahm er in seiner Funktion als Stiftungsratsvorsitzender die Amtseinführung der neuen Direktorin.

Torsten Albig höchstpersönlich hat am 12. September im Hirschsaal von Schloss Gottorf die Amtseinführung für Dr. Kirsten Baumann und des seit 15. Mai in Schleswig bereits tätigen Kaufmännischen Geschäftsführers und Vorstands Guido Wendt vorgenommen. In seiner mehr als 20-minütigen Rede gab der Landesvater ein klares Bekenntnis für die ehrgeizigen Modernisierungspläne des neuen starken Gottorfer Führungsteams ab. Albig betonte mehrmals davon überzeugt zu sein, dass beide Positionen überaus gut besetzt worden seien.
Im Falle des neuen Vorstandsmitglieds Guido Wendt sagte er veraus, Herr Wendt werde ihm immer genau eine Idee mehr präsentieren als er Mittel zur Verfügung habe. "Und genauso müssen wir es machen, wenn wir dieses wunderbare Haus für die Zukunft aufstellen wollen", sagte Torsten Albig.
Innerhalb der nächsten 15 Jahre sollen die Landesmuseen am Standort Schloss Gottorf in Schleswig umfangreich in allen Bereichen neu aufgestellt und modernisiert werden. Albig kündigte an, diesen Prozess konstruktiv begleiten zu wollen.

Artikelaktionen