Benutzerspezifische Werkzeuge

SPURENSUCHE: Wegweisende Publikation zur Haithabu-Forschung

Das gerade erschienene Buch zur Haithabu-Forschung
 
Das gerade erschienene Buch zur Haithabu-Forschung

SPURENSUCHE ist der Titel einer mächtigen Publikation, die in beeindruckender Weise den bisherigen Stand der Erforschung von Haithabu dokumentiert und zusammenträgt. Herausgeber des beim Wachholtz-Verlag erschienenen Bandes ist Schleswig-Holsteins Landesarchäologe Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, Autor ist dessen Vorgänger im Amt des Direktors des Archäologischen Landesmuseums - Prof. Dr. Kurt Schietzel. Sein halbes Leben hat Schietzel sich mit der Wikinger Siedlung am Haddebyer Noor beschäftigt. Die "Spurensuche" ist ab sofort über den Förderverein des Archäologischen Landesmuseums zum Preis von 45 € (zuzüglich 5,50 € Versandpauschale) erhältlich.

Haithabu, im Norden Deutschlands gelegen, zählt zu jenen archäologischen Stätten des Frühen Mittelalters (in Skandinavien als Wikingerzeit bezeichnet), in denen die Forschung urbane Entwicklung beobachten und dokumentieren kann. Sie werden als Vorstufen der späteren Städte in Nordeuropa angesehen. Um diese faszinierende SPURENSUCHE geht es in einer außergewöhnlichen Publikation von Prof. Kurt Schietzel. Das methodische Vorgehen und die technischen Arbeitsabläufe werden beschrieben und dokumentiert, die charakteristischen Befunde und das einmalige Fundmaterial – von einem großen Mitarbeiterteam wissenschaftlich bearbeitet – vorgestellt. Durch die aufschlussreiche Dokumentation kann der lange Weg von der Ausgrabung hin zur historischen Erkenntnis authentisch nachvollzogen werden. Szenische Illustrationen, die sich ausnahmslos auf Ausgrabungsergebnisse in Haithabu beziehen, lösen Assoziationen aus und belegen das spezifische frühmittelalterliche Milieu dieser Ansiedlung, die von verschiedenen Ethnien und gesellschaftlichen Gruppen geprägt wurde.

Prof. Dr. Kurt Schietzel, geboren 1933 in Hamburg, studierte Vor- und Frühgeschichte sowie Völkerkunde und Pädagogik in Hamburg und schloss sein Studium 1961 in Köln mit der Promotion ab. Nach kurzer Zeit als Assistent an der Kieler Universität wurde ihm vom Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte in Schleswig die Leitung eines Grabungsprojekts angetragen, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft in Haithabu geplant wurde. Ab 1963 leitete er die umfänglichen Ausgrabungen in der Siedlung und später im Hafen von Haithabu. Niederschlag fanden diese Vorhaben in zahlreichen Veröffentlichungen sowie dem Bau und der Entwicklung des Ausstellungskonzeptes für das Wikinger Museum Haithabu Anfang der 1980er Jahre. Von 1983 bis 1999 war Prof. Schietzel Direktor des Archäologischen Landesmuseums.

Kurt Schietzel
Spurensuche Haithabu
Archäologische Spurensuche in der frühmittelalterlichen Ansiedlung Haithabu. Dokumentation und Chronik 1963–2013

656 Seiten mit zahlreichen farbigen Abb., 24,5 x 30 cm, gebunden
ISBN: 9783529017971
Preis: €45,00 (zuzüglich 5,50 € Versandpauschale)

Zu bestellen ist das Buch beim Förderverein des Archäologischen Landesmuseums auf Schloss Gottorf:
Telefon: 04621 - 813 303
E-Mail: foerderverein@schloss-gottorf.de

DER DIREKTE WEG ZUM BESTELLFORMULAR
Artikelaktionen