Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
Öffnungszeiten
Am 24. Dezember, 1. und 2. Weihnachtstag, 31. Dezember und 1. Januar bleibt das Museumsgelände geschlossen.

Winterpause im Freilichtmuseum.

Aus konservatorischen Gründen müssen im Winter die Häuser des Freilichtmuseums geschlossen bleiben. Das Freigelände aber lädt zum Spaziergang ein. Bis Ende März 2018 wird das Museum jeweils sonntags von 11 bis 16 Uhr geöffnet sein.

In der Wintersaison wird deshalb ein reduzierter Eintritt erhoben: Erwachsene 3 Euro (ermäßigt 1,50 Euro).

Bei Schnee- und Eisglätte bleibt das Gelände geschlossen.

Freilichtmuseum Molfsee -
Landesmuseum für Volkskunde
Hamburger Landstraße 97
24113 Molfsee

+49(0)4621 - 813 222
service@schloss-gottorf.de

 

Die fünfte Jahreszeit im Freilichtmuseum

— abgelaufen

Wenn wieder der Duft von frisch gebackenem Brot über das Freigelände in Molfsee zieht, die Kürbisse in allen Formen und Farben mit der Herbstsonne um die Wette strahlen, rotwangige Äpfel in Körben auf Käufer warten und die Menschen zu Tausenden durch das Torhaus ins Freilichtmuseum Molfsee strömen – dann ist Herbstmarktzeit. In diesem Jahr findet die fünfte Jahreszeit vom 14. bis 22. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr statt. Tipp: Mittwochabend wechseln die zum Teil, so dass sich ein zweiter Besuch des Herbstmarktes allemal lohnt.

Mit dabei während der gesamten Laufzeit die Joldelunder Bäckerei. Daniel Lorenzen, der gemeinsam mit Vater, Mutter und Bruder die Geschicke der Joldelunder Bäckerei führt, verrät seinen Besuchern, was ein besonderes gutes Brot ausmacht und verkauft eine Auswahl von Broten. Er ist mit seiner kleinen mobilen Bäckerei einer von rund 150 Ausstellern beim Herbstmarkt im Landesmuseum für Volkskunde - Freilichtmuseum Molfsee. Auf dem gesamten Gelände werden traditionelle und neuartige Arbeiten angeboten wie z.B. Glas, Keramik, Zinnfiguren, florale Dekorationen, Patchworkarbeiten, Teddys und Püppchen, Tiffany-Arbeiten, Kartonagen, Bilder und Fotografien, Mineralien, Felle, Filz und Wolle, Kleidung, Hüte, Taschen und Tücher, Schmuck mit Glas- oder Edelsteinen, für den Garten gibt es individuell gestaltete Steine, Möbel, Eisenskulpturen und Brunnen. Die Museumsbäckerei – unter der Regie von Daniel Lorenzen, und Räucherkate sind in Betrieb, am Kiosk gibt es kleine Speisen, in der Meierei Leckeres rund um Milch und Käse, Kaffee und Kuchen, das „Marktbuffet“ in der Winkelscheune bietet deftige Gerichte und Würstchen vom Grill an. Es gibt Spanferkel, Wildburger, Räucherfisch und vieles mehr. Die Handwerker in den Werkstätten des Museums sind auch zum Teil tätig und bei einigen – dem Drechsler, der Grünholzschnitzerin, dem Imker - können die Besucher auch aktiv werden.

Artikelaktionen
Folge uns bei Facebook

Facebook Logo

Der Drathenhof - Das Restaurant am Museum

 

Der Drathenhof: Das Restaurant am Freilichtmuseum in Molfsee bei Kiel