Benutzerspezifische Werkzeuge

Gefeierter Countertenor gastiert auf Gottorf

Countertenor Alex Potter
 
Countertenor Alex Potter

Countertenor Alex Potter gastiert am Sonnabend, 29. April, ab 19 Uhr auf Schloss Gottorf. Der international gefeierte Sänger tritt gemeinsam mit Frauke Hesse an der Gambe und Michael Fuerst an der Orgel auf - im Rahmen der "Gottorfer Musik im Lutherjahr". Karten für 20 Euro (ermäßigt 17 Euro) gibt es unter 04621 813-222 und service@schloss-gottorf.de. Bereits einen Tag zuvor, am 28. April, konzertieren Erik Hildebrandt-Nielsen, Orgel, und Kuno Kjærbye, Violine, in der Schlosskapelle. Der Eintritt für das Konzert ist frei.

Das Jahr 2017 steht im Zeichen des Reformationsjubiläums. Auf Schloss Gottorf wird zu diesem Anlass ab dem 9. Oktober die große Ausstellung „Luthers Norden“ gezeigt werden, bereits ab Mai gibt es im kulturhistorischen Rundgang einen „Luther-Parcours“. Und auch das Musikprogramm widmet sich in diesem Jahr dem reichen musikalischen Erbe der Reformation. Denn Musik spielte bei ihrer Ausbreitung im Norden eine wichtige Rolle.

Neben monatlich am letzten Freitag stattfindenden Konzerten in der Schlosskapelle, für die in der Regel kein Eintritt erhoben wird, hat Kuratorin Dr. Uta Kuhl weitere hochkarätige Künstler für das Lutherjahr gewinnen können, mit denen Schloss Gottorf die Konzertreihe ergänzt. Zwei Termine, die zu den Höhepunkten dieses musikalischen Lutherjahres auf Schloss Gottorf gehören, finden am 28. und 29. April statt.

Erik Hildebrandt-Nielsen, Orgel, und Kuno Kjærbye, Violine, gastieren am Freitag, 28. April, ab 19 Uhr in der Schlosskapelle mit dem Programm: „Cross over. Musik des Barock im 21. Jahrhundert“. Sie spielen Werke von Weckmann, Buxtehude und Telemann sowie drei Uraufführungen von Werken für Violine und Orgel von Kuno Kuno Kjærbye, Katharina Roth und Hanne Tofte Jespersen. Der Eintritt ist frei.

Hochkarätig wird es dann am Sonnabend, 29. April, ab 19 Uhr, wenn Countertenor Alex Potter auf die Schlossinsel kommt. Er ist ein international gefragter Interpret für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und tritt gemeinsam mit Frauke Hesse an der Gambe und Michael Fuerst an der Orgel auf. Titel des Programms: „Himmlische Liebe: Göttliche Leidenschaft des Barock“. Um 1600 wurde die musikalische Sprache deutlich ausdrucksstärker. Es entstanden zahlreiche eher für den privaten Gebrauch gedachte geistliche Kantaten. In der Kombination der unterschiedlichen Klangfarben von Countertenor, Gambe, Orgel und Cembalo kommen die Texte in den Werken unter anderem von Buxtehude, Schütz, Purcell zu voller musikalischer Entfaltung.

Karten für 20 Euro (ermäßigt 17 Euro) gibt es unter 04621 813-222 und service@schloss-gottorf.de.

Artikelaktionen