Benutzerspezifische Werkzeuge

René Schoemakers. CRANACH SUITE

Lukretia 1 © René Schoemakers
 
Lukretia 1 © René Schoemakers

In Vorbereitung auf die Luther-Ausstellung zeigt das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte „René Schoemakers. Cranach Suite.“ Der Kieler Künstler René Schoemakers (geb. 1972) zeigt bis 28. Januar 2018 Werke im Cranach-Saal von Schloss Gottorf, in denen er auf Cranachs Kunst der Reformation antwortet. Lucas Cranach d.Ä., ein enger Freund und Vertrauter Martin Luthers, war einer der erfindungsreichsten Streiter für den neuen Glauben.

In zahlreichen Ausstellungen sind Martin Luther und damit auch Lucas Cranach dieses Jahr Thema in Ausstellungen, Büchern und Sendungen. Schloss Gottorf ist mit seinem bemerkenswerten Cranach-Bestand Leihgeber für die Ausstellung LUTHERS NORDEN (9. Oktober 2017 bis 28. Januar 2018) auf Schloss Gottorf. Für diesen Zeitraum sind daher nur sechs unserer Cranach-Werke im Cranachsaal ausgestellt.

Als künstlerische Intervention sind an dieser Stelle für acht Monate sechzehn Werke von René Schoemakers zu sehen, die einen kritischen Kontrast zu den fünfhundert Jahre älteren Werken ausmachen und mithin Luther und seine Ideologie ästhetisch kommentieren. Kaum ein Künstler ist geeigneter, die im Lutherjahr zuweilen unkritische Sicht auf die Reformation zu durchbrechen, als der Kieler Maler René Schoemakers. Der Lucas-Cranach-Preisträger von 2011 legt sein Hauptaugenmerk auf die lutherischen Forderungen nach Ausschließlichkeit und auf die ideologische Vehemenz im Allgemeinen


René Schoemakers

1972 in Kleve geboren  |  1992 bis 1998 Studium der Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und gleichzeitig Studium der Malerei an der Kieler Muthesius Kunsthochschule  |  1999 Abschluss beider Studien  |  René Schoemakers lebt und arbeitet in Kiel

1999  |  Arbeitsstipendium der Dr.Günther-Schirm-Stiftung, Lübeck  |  2009 Imke-Folkerts-Preis  |  2011 Kunstpreis der Rosenheim-Stiftung  |  2011 Lucas-Cranach-Preis

Mehr als drei Dutzend nationale und internationale Ausstellungsbeteiligungen, unter anderem: Ludwig-Museum, Budapest  | Kunsthaus, Nürnberg | Künstlerhaus Bethanien, Berlin  |  Museumsberg Flensburg  |  Haus am Lützowplatz, Berlin  |  Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen  |  Kunstraum Potsdam  |  Cranach-Stiftung, Wittenberg  |  Fränkische Galerie, Kronach  | Galleri Den Gyldene Løve, Aabenraa, |  Kunsthalle zu Kiel  |  Mathildenhöhe, Darmstadt  |  Museum Angerlehner  |  Ernst-Barlach-Museum, Wedel  |   Brunswiker Pavillon, Kiel  |  Reventlow-Museum, Pederstrup  | Ostrale – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Dresden 

Einzelausstellungen: Städtische Galerie Lemgo  |  Galerie cubus-m, Berlin  | balzer art projects, Basel  |  Kunstverein Paderborn  |  Kunstverein Siegen  |  Kunstverein Heinsberg  |  Richard-Haizmann-Museum, Niebüll  |  Museumsberg Flensburg  |  Galerie am Großneumarkt, Hamburg  |  Kunstverein Viernheim  |  Kunsthandel Widder, Wien  |  Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken  |  Kunstverein Emmerich  |  Kunstraum B, Kiel  |  Kunstverein Kunst & Co, Flensburg  |  Galerie Z, Stuttgart  |  Schloss vor Husum  |  K34/Schlecker, Kiel  |  Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein, Kiel  |  Textilmuseum, Neumünster |  Literaturhaus Schleswig-Holstein, Kiel 

Werke in zahlreichen öffentlichen Sammlungen, u. a. George Economou Collection, Athen |  Sammlung Reinking, Hamburg | Kunsthaus NRW, Aachen | Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf, Schleswig | Kunstsammlung des Landes Schleswig-Holstein | Museum Angerlehner, Thalheim | Museumsberg, Flensburg | Rosenheim-Museum, Offenbach/Main | Sammlung der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein | Kunstsammlung der Commerzbank AG

 

 

Artikelaktionen