Benutzerspezifische Werkzeuge

Bis 30. Oktober: Harald Duwe. Heile Welt

— abgelaufen

Im Sommer legt das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte seinen Fokus auf einen der wichtigsten Künstler Norddeutschlands: Harald Duwe (1926-1984). "Harald Duwe. Heile Welt" nennt sich die Ausstellung, die vom 11. Juli bis 30. Oktober 2016 in der Reithalle Arbeiten dieses unbestechlichen Realisten zeigt. Zur Ausstellung findet ein umfangreiches Begleitprogramm statt. Den Katalog zur Ausstellung (224 Seiten, 24 Euro) gibt es im Museumsshop.

Der vor 90 Jahren in Hamburg-Rothenburgsort geborene Duwe studierte zusammen unter anderem mit Paul Wunderlich, Horst Janssen und Loriot an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Wie Günter Grass, Alexander Kluge oder Rainer Werner Fassbinder war auch Duwe einer der vielen Künstler, die in den siebziger Jahren die SPD unterstützten. Ab 1975 war Duwe Lehrer an der heutigen Muthesius-Kunsthochschule, in einer Zeit, als er sich verstärkt gesellschaftlichen Themen zuwandte. Die Ausstellung wendet sich schwerpunktmäßig dieser Ausrichtung zu.

Duwes Gemälde sind teilweise von einem krassen Realismus und einer unerbDuwe_Bombenopfer, 1982, Kohle und schwarze Kreide, Privatsammlungittlichen Verbildlichung politischer Verbrechen gekennzeichnet. Wie viele andere Künstler seiner Generation wandte sich Duwe der Erinnerung an die Naziverbrechen und aktuellen gesellschaftliche Themen wie Demonstrationen zu.

Duwes Werk wurde seit Jahrzehnten nicht mehr auf Schloss Gottorf in einer Einzelausstellung präsentiert. Nun soll sein 90. Geburtstag Anlass sein, eine Rückschau auf einen der bekanntesten und einflussreichsten Künstler im Norden zu nehmen.

An der Elbe mit Dampfer, 1953, Öl auf Hartfaserplatte, Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen

Harald Duwe war seit 1951 verheiratet mit der Künstlerin Heilwig Ploog (1924 geboren). Beide haben sich in ihrer künstlerischen Arbeit wesentlich beeinflusst und Gemälde geschaffen, die innerhalb des realistischen Spektrums gegensätzlicher kaum sein können. Die gegenseitige künstlerische Befruchtung gaben die Eltern übrigens an ihre drei Kinder weiter: Alle drei – Katharina (* 1952), Johannes (* 1956) und Tobias (* 1961) – sind bildende Künstler geworden.

 

Begleitprogramm zur Ausstellung:

Angebotsführungen:

sonntags 14 Uhr

Ohne Reservierung

Dauer: ca. 60 Minuten

Kosten: 2,– € (zzgl. Eintritt)

Treffpunkt: Reithalle Schloss Gottorf


Gruppenführungen:

auf Anfrage

Dauer: ca. 60 – 90 Minuten

Kosten: 45,– € (zzgl. Eintritt)

Treffpunkt: Reithalle Schloss Gottorf

______________________________

 

After-Work-Führung

mit dem Kurator Dr. Christian Walda

Mi. 14.09.            18.30 Uhr

Kosten: 9,– €, erm. 6,– € (inkl. Begrüßungsgetränk; Freundeskreismitglieder zahlen den ermäßigten Eintritt)

Treffpunkt: Reithalle Schloss Gottorf

 

Wissenschaftliche Sonntagsführung

mit dem Kurator Dr. Christian Walda

So. 18.09.            11 Uhr

Kosten: 2,– € (zzgl. Eintritt)

Treffpunkt: Reithalle Schloss Gottorf

 

Künstlergespräch mit Peter Nagel

Der Maler Peter Nagel war lange Harald Duwes Weggefährte und wurde nach dessen Tod sein Nachfolger an der Muthesius Kunsthochschule. Bekommen Sie während eines gemeinsamen Rundganges mit Prof. Nagel und Kurator Dr. Christian Walda einen wesentlichen Eindruck von den künstlerischen und politischen Positionen Duwes.

Do. 06.10.           18:30 Uhr

Kosten: 9,– €, erm. 6,– € (inkl. Begrüßungsgetränk; Freundeskreismitglieder zahlen den ermäßigten Eintritt)

Treffpunkt: Reithalle Schloss Gottorf

 

Im Dialog mit Familie Duwe

Wie war der Mensch und Maler Harald Duwe wirklich? Die Ehefrau und der Sohn des Künstlers, Heilwig Duwe-Ploog und Johannes Duwe – beide selbst Maler –, ermöglichen in einer gemeinsamen Führung eine besonders intensive Nahaufnahme des Künstlers und Familienmenschen Harald Duwe.

So. 30.10.            14 Uhr

Kosten: 9,– €, erm. 6,– € (inkl. Begrüßungsgetränk; Freundeskreismitglieder zahlen den ermäßigten Eintritt)

Treffpunkt: Reithalle Schloss Gottorf

 

Das Begleitprogramm zum Download gibt es hier auf einen Klick.

 

 

Artikelaktionen