Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
ÖFFNUNGSZEITEN

Jüdisches Museum Rendsburg

Di–Sa 12 bis 17 Uhr
So 10 bis 17 Uhr

oder nach  Vereinbarung

Prinzessinstraße 7–8
24768 Rendsburg
+49(0)4331 44043-0

info@jmrd.de

Besuchen Sie auch unser Eisenkunstgussmuseum Büdelsdorf: Die Eintrittskarte des Jüdischen Museums Rendsburg berechtigt Sie zum Besuch des Eisenkunstgussmuseums in den nächsten 7 Tagen.

KulTour

Sonntags ist der Eintritt ins Jüdische Museum Rendsburg, ins Eisenkunstgussmuseum und in die Museen im Kulturzentrum frei - inklusive Gratis-Kaffee.

 

 

So., 18. Febr.: Böse Geister verjagen - Jüdisches Museum

— abgelaufen

Das Jüdische Museum lädt zu einem Kinder- und Familienangebot am Sonntag, 25. Februar, um 18 Uhr zu Purim ein. Titel: "Böse Geister verjagen".

Was
Wann 18.02.2017
von 14:00 bis 17:00
Termin übernehmen vCal
iCal

Ob Fasching oder Halloween – die Zeit des Verkleidens ist immer viel zu schnell vorbei. Deswegen bietet das Jüdische Museum Kindern im Alter von etwa 5 bis 7 Jahren die Gelegenheit, am Sonntag, 18. Februar, von 14 bis 17 Uhr noch einmal in ihre Kostüme zu schlüpfen, um im Museum Purim zu feiern.

Doch wieso verkleidet man sich überhaupt zu diesem Fest? Was hat es mit dem Bösewicht Haman auf sich und wieso ist Purim ein Fest der Freude? In einem lebendigen Mitmachangebot lesen Mitarbeiterinnen des Museums die Purim-Geschichte, erfahren bei einer gemeinsamen Museumsentdeckungstour Spannendes über diesen Feiertag und basteln ihre eigenen Fingerpuppen.

Der Eintritt ins Museum ist frei, für die Teilnahme am Mitmachangebot wird pro Person ein Entgelt von 1,50 Euro plus 2 Euro für das Material erhoben.

Dieses Angebot ist geeignet für Kinder im Alter von 5 bis 7 Jahren.

Bitte Verkleidung mitbringen. Wer kein Kostüm hat, erhält im Museum etwas zum Verkleiden.

 

Seit 30 Jahren ist das Jüdische Museum fester Bestandteil der Museumslandschaft in Schleswig-Holstein. In den historischen Gebäuden der ehemaligen jüdischen Gemeinde Rendsburg vermitteln die Dauerausstellungen ein vielfältiges Bild von der jüdische Religion und Kultur, die Geschichte von Juden in Schleswig-Holstein und die Auswirkungen des Nationalsozialismus auf jüdische Kunstschaffende. Nun möchte das Museum in der Bildung und Vermittlung neue Wege gehen und auch Angebote für jüngere Kinder und Familien schaffen, um Einblicke in die lebendigen und fröhlichen Bräuche im Judentum zu ermöglichen.