Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
ÖFFNUNGSZEITEN

Jüdisches Museum Rendsburg

Di–Sa 12 bis 17 Uhr
So 10 bis 17 Uhr

oder nach  Vereinbarung

Öffnungszeiten an den Feiertagen:
Heiligabend und 1. Weihnachtstag geschlossen
2. Weihnachtstag 12-17 Uhr geöffnet
Silvester und Neujahr geschlossen

Prinzessinstraße 7–8
24768 Rendsburg
+49(0)4331 44043-0

info@jmrd.de

Besuchen Sie auch unser Eisenkunstgussmuseum Büdelsdorf: Die Eintrittskarte des Jüdischen Museums Rendsburg berechtigt Sie zum Besuch des Eisenkunstgussmuseums in den nächsten 7 Tagen.

KulTour

Sonntags ist der Eintritt ins Jüdische Museum Rendsburg, ins Eisenkunstgussmuseum und in die Museen im Kulturzentrum frei - inklusive Gratis-Kaffee.

 

 

Novembertage auf Spuren: Glückel von Hameln

— abgelaufen
La Porta Musicale
 
La Porta Musicale

Die Novembertage im Jüdischen Museum Rendsburg begeben sich am Sonnabend, 11. November, ab 18 Uhr auf musikalische Spurensuche: Glikl bas Juda Leib (1645-1724) – auch bekannt als Glückel von Hameln – hat als eine der ersten Frauen in Deutschland Memoiren verfasst, in denen sie über ihr bewegtes Leben zwischen Hamburg und Metz Zeugnis ablegt. Ihre Texte zählen zu den bedeutendsten Dokumenten über das jüdische Leben in Deutschland vor der Emanzipation. Karten unter 04331/440430 und an der Abendkasse.

Bei dem Konzert mit Lesung im Betsaal des Jüdischen Museum Rendsburg wird Simone Dorenburg Passagen aus Glikls Text vortragen. Die Lesung wird durch Musik unterbrochen und klanglich ausgeschmückt. Das Duo „La Porta Musicale“ mit Gabriele Steinfeld (Barockvioline) und Anke Dennert (Cembalo) hat dafür Werke von jüdischen Barockkomponisten wie Salomone de Rossi Ebreo, historische jüdische Tänze und Klezmer-Bearbeitungen sowie liturgische Synagogenmusik des 17. Jahrhunderts ausgewählt, durch die die musikalische Welt der Glikl in faszinierender Weise erfahrbar wird.

Glikl lebte von 1646 bis 1724, die meiste Zeit in Hamburg, ab 1700 in Metz. Sie beginnt ihr Tagebuch mit 45 Jahren, zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten ersten Mannes. Sie hat zwölf Kinder, für die sie sie ijren Lebensbericht konzipiert. Es ist verblüffend, wie selbständig Glikl auch schon in ihrer Ehe an allen wichtigen finanziellen Entscheidungen Anteil hat und wie mutig und entschlossen sie in ihrer Zeit ihre schwierige Situation als Jüdin und Witwe meistert.

Karten für 15 Euro, ermäßigt für 12 Euro, gibt es telefonisch unter: 04331/440430

Artikelaktionen