Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
ÖFFNUNGSZEITEN

Jüdisches Museum Rendsburg

Di–Sa 12 bis 17 Uhr
So 10 bis 17 Uhr

oder nach  Vereinbarung

Zusätzlich am Montag, 1. Mai, und Pfingstmontag, 5. Juni, jeweils von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Prinzessinstraße 7–8
24768 Rendsburg
+49(0)4331 44043-0

info@jmrd.de

Besuchen Sie auch unser neues Eisenkunstgussmuseum Büdelsdorf: Die Eintrittskarte des Jüdischen Museums Rendsburg berechtigt Sie zum Besuch des Eisenkunstgussmuseums in den nächsten 7 Tagen.

KulTour

NEU ab 30. Oktober 2016: Sonntags ist der Eintritt ins Jüdische Museum Rendsburg, ins Eisenkunstgussmuseum und in die Museen im Kulturzentrum frei - inklusive Gratis-Kaffee.

 

 

Kultureller Ort von hoher Authentizität

Das einzige Jüdische Museum nördlich von Berlin befindet sich seit 1988 in den vollständig erhaltenen Gebäuden der früheren jüdischen Gemeinde Rendsburgs: in der Synagoge aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Jüdisches Museum Rendsburg

Neuer Vorsitzender des Freundeskreises

Der Freundeskreis Jüdisches Museum Rendsburg hat einen neuen Vorsitzenden: Der Theologe Joachim Liß-Walther, seit Jahren vielfältig engagiert in Fragen des christlich-jüdischen und deutsch-israelischen Dialogs, hat am 25. April 2017 den Vorsitz des Fördervereins übernommen. Er löst Heinz-Peter Schierenbeck ab, der nach acht Jahren nicht wieder angetreten ist.

► WEITER

Ab 2. Juli: Kritische Auseinandersetzung mit dem gefeierten Reformator

„Ertragen können wir sie nicht" – Martin Luther und die Juden

Martin Luther war jedoch nicht nur ein genialer theologischer Denker, Liederdichter und mutiger Reformator der Kirche, sondern auch ein vehement antijüdischer Kirchenmann. Zwar wechselte die Tonlage seiner Auseinandersetzung mit dem Judentum im Laufe seines Lebens, doch Luthers Grundhaltung blieb Zeit seines Lebens dieselbe: Er hielt den jüdischen Glauben für verblendet und die Juden - nach dem Teufel - für die größten Feinde des Christentums. Im Rahmen des Reformationsjübiläums 500 Jahre nach dem Thesenanschlag von Wittenberg thematisiert eine im Referat für Christlich-Jüdischen Dialog der Ev.-Luth. Nordkirche konzipierte Wanderausstellung Luthers Judenfeindschaft. Zu sehen sind die insgesamt 17 Informationstafel ab 2. Juli im Jüdischen Museum Rendsburg.

► WEITER

Ab 8. September: Jüdisches Museum präsentiert spektakuläre Sonderausstellung

Erinnerungen an die "Exodus"-Affäre

Ihr Schicksal machte weltweit Schlagzeilen, aus den USA reisten Journalisten an, um über jene europäische Juden zu berichten, die gerade erst den Konzentrationslagern der Nazis entkommen waren und wenige Monate später sich erneut auf deutschem Boden eingesperrt fanden: die "Affäre Exodus", ein dunkles Kapitel britischer Millitärgeschichte, ist Thema einer Ausstellung im Jüdischen Museum Rendsburg vom 8. September 2017 bis 3. Juni 2018.

► WEITER

Jüdisches Museum, Eisenkunstgussmuseum und Arsenal

Kultur-Kooperation an Eider und Kanal

„KulTour“ nennt sich eine neue Kooperation im Rendsburger Wirtschaftsraum, bei der die Kultureinrichtungen enger zusammenarbeiten. Ein Ergebnis dieses engen Schulterschlusses: Ab 30. Oktober ist sonntags der Eintritt in die Museen im Rendsburger Kulturzentrum, ins Jüdischen Museum Rendsburg und ins Eisenkunstgussmuseum Büdelsdorf frei und die Besucher werden zudem auf einen Gratis-Kaffee in den Einrichtungen eingeladen.

► WEITER

Modernisierung im Jüdischen Museum ein Erfolg

Jüdisches Museum mit neuer Dauerausstellung

Ein Vierteljahrhundert nach seiner Gründung wurde das Jüdische Museum Rendsburg modernisiert. Zum einen wurde der Servicebereich neu gestaltet, zum anderen die Dauerausstellung neu konzipiert. Die Präsentation "Jüdische Religion und Identität" kommt bei den Besuchern sehr gut an.

► WEITER

Dr. Christian Walda als Museumsleiter verabschiedet

"Es ist eine tolle Zeit gewesen"

Nach sieben Jahren als Leiter des Jüdischen Museums Rendsburg hat Dr. Christian Walda jetzt den Staffelstab an Dr. Carsten Fleischhauer übergeben. Während des Jahresempfangs des Freundeskreises des Jüdischen Museums Rendsburg wurde Dr. Walda von Mitarbeitern und Förderern verabschiedet. Auf ihn kommen neue Aufgaben in der Stiftung zu: Er wird Gemäldekurator im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf.

► WEITER

Landesregierung und Zentralrat loben die Arbeit in der ehemaligen Synagoge

25 Jahre Jüdisches Museum Rendsburg

Das zweitälteste Jüdische Museum in Deutschland wurde am 6. November 25 Jahre alt: das Jüdische Museum in Rendsburg. In den Räumen der ehemaligen Synagoge der Rendsburger Prinzessinstraße haben die Landesregierung und der Zentralrat der Juden in Deutschland in einer Feierstunde das Erreichte gewürdigt. "In diesem Museum ist nichts verstaubt, hier wird mit sehr modernen Ansätzen in die Zukunft geblickt", lobte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig.

► WEITER

Artikelaktionen