Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
ÖFFNUNGSZEITEN

Jüdisches Museum Rendsburg

Di–Sa 12–17 Uhr
So 10 bis 17 Uhr

oder nach  Vereinbarung

Prinzessinstraße 7–8
24768 Rendsburg
+49(0)4331 44043-0

info@jmrd.de

Besuchen Sie auch unser neues Eisenkunstgussmuseum Büdelsdorf: Die Eintrittskarte des Jüdischen Museums Rendsburg berechtigt Sie zum Besuch des Eisenkunstgussmuseums in den nächsten 7 Tagen.

KulTour

NEU ab 30. Oktober 2016: Sonntags ist der Eintritt ins Jüdische Museum Rendsburg, ins Eisenkunstgussmuseum und in die Museen im Kulturzentrum frei - inklusive Gratis-Kaffee.

 

 

"Es ist eine tolle Zeit gewesen"

Prof. Claus von Carnap Bornheim, Dr. Christian Walda, Dr. Kirsten Baumann, Heinz-Peter Schierenbeck, Dr. Carsten Fleischhauer (v.l.)
 
Prof. Claus von Carnap Bornheim, Dr. Christian Walda, Dr. Kirsten Baumann, Heinz-Peter Schierenbeck, Dr. Carsten Fleischhauer (v.l.)

Nach sieben Jahren als Leiter des Jüdischen Museums Rendsburg hat Dr. Christian Walda jetzt den Staffelstab an Dr. Carsten Fleischhauer übergeben. Während des Jahresempfangs des Freundeskreises des Jüdischen Museums Rendsburg wurde Dr. Walda von Mitarbeitern und Förderern verabschiedet. Auf ihn kommen neue Aufgaben in der Stiftung zu: Er wird Gemäldekurator im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf.

"Es ist eine tolle Zeit gewesen", zog Dr. Christian Walda während des Jahresempfanges das Fazit seiner siebenjährigen Zeit als Leiter des Jüdischen Museums in Rendsburg. Die neue Aufgabe sei ein Hauptgewinn, gestand Walda, aber er gehe auch mit Wehmut. Er sei auf ein tolles Team und eine tolles Umfeld gestoßen. Dass die Zeit erfolgreich war, "ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Dafür braucht es die richtigen Leute". Die Stadt Rendsburg und der Kreis Rendsburg-Eckernförde unterstützten das Museum vorbehaltlos, lobte der scheidende Leiter das Engagement. Und auch die Kulturszene sei sehr rührig.

Prof. Claus von Carnap-Bornheim, der Leitende Direktor der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen, erinnerte an die Anfänge von Dr. Christian Walda als Leiter des Jüdischen Museums in Rendsburg. Als er 2008 sein Amt antrat, erregte er sofort mit einer Fotoausstellung über Grace Kelly bundesweite Aufmerksamkeit, sogar die ZDF-Nachrichtensendung um 19 Uhr habe berichtet. "Wer von uns kann das sonst von sich behaupten", so von Carnap-Bornheim.

"Dr. Walda übergibt ein hervorragend geführtes Haus", sagte Dr. Kirsten Baumann, die Direktorin des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf. Und mit Dr. Carsten Fleischhauer trete ein Mann an, der bisher jede neue Aufgabe mit Bravour erfüllt habe. Er habe unter anderem Erfahrung als Leiter des Volkskundemuseums in Schleswig gesammelt und bis zuletzt das Projekt zur Provenienzforschung geleitet. Auf Dr. Fleischhauer wartet ein gutes und motiviertes Team, das auf einen engagierten Museumsmann trifft.

Und auf einen engagierten Freundeskreis, für den dessen Vorsitzender Heinz-Peter Schierenbeck sprach. Sein Wunsch für die Zukunft: "Das Haus ist in den vergangenen Jahren mehr in die Öffentlichkeit gedrungen, aber es hat im Land noch nicht den Stellenwert, den dieses einmalige Ensemble verdient."

Artikelaktionen