Benutzerspezifische Werkzeuge
Öffnungszeiten
Wikinger Häuser Haithabu

1. April bis 31. Oktober 2017
täglich von 9 - 17 Uhr

Unser Ausstellungsgebäude wird bis zum April 2018 umgebaut. In dieser Zeit findet das Wikinger-Leben während der Sommermonate unter freiem Himmel bei den Wikinger Häusern statt.

Am Haddebyer Noor 5

24866 Busdorf
+49(0)4621 - 813 222 oder
service@schloss-gottorf.de

► Eintrittspreise

 

Der Platz für den Warenumschlag

Im Hafen befanden sich mehrere Landebrücken, die weit in das Haddebyer Noor hinausreichten. Diese stehen am Ende einer Entwicklung: Zunächst wurden die Schiffe ans Ufer gezogen, später wurden kleine Steganlagen errichtet, die den Zugang zu den aufgelandeten Fahrzeugen erleichterten. Große Landebrücken schließlich ermöglichten später den tiefgängigen Handelsschiffen ein schwimmendes Anlegen. Die Landebrücken stellten somit für den Seehandelsplatz Haithabu eine entscheidende Einrichtung dar.
Die einzelnen Hafenbauwerke wurden im Verlaufe der Zeit durch kleinere Zwischenbauten untereinander verbunden und bildeten so eine gewaltige hölzerne Plattform. Die Landebrücken wurden im Laufe der Zeit immer wieder verlängert, da die Wassertiefe durch die Entsorgung von Abfällen im Hafengebiet des Noores bei gleichzeitig zunehmender Größe der Handelsschiffe nicht mehr ausreichte. Diese Maßnahme war für das Überleben des Seehandelsplatzes essenziell, um weiterhin am Handel partizipieren zu können.
Wie das umfangreiche Fundmaterial aus dem Hafen von Haithabu anzeigt, dienten die umfangreichen Hafenanlangen nicht allein den Bedürfnissen der Handelsschifffahrt beziehungsweise aus einer beabsichtigten Erleichterung des Warenumschlags zwischen Schiff und Land. Auf der sukzessive entstandenen hölzernen Plattform fanden gleichzeitig die Handelsgeschäfte statt und vermutlich wurden hier auch kurzzeitig Waren zwischengelagert – der Hafen von Haithabu diente der dicht bebauten Siedlung somit als Marktplatz.

Artikelaktionen