Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Faszination Haithabu – Faszination Wikinger

Wohl kaum ein Ort in Europa präsentiert die Wikingerkultur so modern und vielseitig wie das Wikinger Museum Haithabu vor den Toren Schleswigs. Erst vor einem Jahr erhielt Haithabu im Museum eine spektakuläre neue Ausstellung, im historischen Freigelände laden sieben Wikingerhäuser und eine Landebrücke dazu ein, das Wikingerleben mit allen Sinnen zu erfahren.

Abschluss für Schiffbau-Projekt am Wochenende

Taufe und Stapellauf für Wikingerboot

Wenn an diesem Wochenende in Haithabu die Herbstmesse ihre Türen öffnet, ist die beliebte Traditionsveranstaltung auch Rahmen für ein attraktives Begleitprogramm: Seit März hat Kai Zausch während der Sommermonate in Haithabu ein Wikingerschiff gebaut. Am Sonntag wird es getauft und zu Wasser gelassen. Dazu wird zum ersten Mal auch das Freiglände während der Herbstmesse von 9 bis 17 Uhr geöffnet bleiben - bisher bedeutete die Veranstaltung im Museum zugleich das Ende der Freisaison.

► WEITER

1. und 2. November: Höhepunkt ist am Sonntag der Stapellauf

Herbstmesse erneut im Museum

Nach einem ereignisreichen Veranstaltungssommer fiebert man im Wikinger Museum dem ersten November-Wochenende entgegen. Denn erneut findet in der neuen Ausstellung des Museums die traditionsreiche Herbstmesse statt: am 1. und 2. November jeweils von 10 bis 17 Uhr. Eine Besonderheit ereilt die Besucher am Sonntagvormittag: um 11 Uhr findet am Hafen von Haithabu der Stapellauf des neu entstandenen Wikingerboots statt.

► WEITER

Ab sofort zum Preis von 45 € bestellbar

SPURENSUCHE: Wegweisende Publikation zur Haithabu-Forschung

SPURENSUCHE ist der Titel einer mächtigen Publikation, die in beeindruckender Weise den bisherigen Stand der Erforschung von Haithabu dokumentiert und zusammenträgt. Herausgeber des beim Wachholtz-Verlag erschienenen Bandes ist Schleswig-Holsteins Landesarchäologe Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, Autor ist dessen Vorgänger im Amt des Direktors des Archäologischen Landesmuseums - Prof. Dr. Kurt Schietzel. Sein halbes Leben hat Schietzel sich mit der Wikinger Siedlung am Haddebyer Noor beschäftigt. Die "Spurensuche" ist ab sofort über den Förderverein des Archäologischen Landesmuseums zum Preis von 45 € (zuzüglich 5,50 € Versandpauschale) erhältlich.

► WEITER

Artikelaktionen