Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Faszination Haithabu – Faszination Wikinger

Wohl kaum ein Ort in Europa präsentiert die Wikingerkultur so modern und vielseitig wie das Wikinger Museum Haithabu vor den Toren Schleswigs. Erst vor einem Jahr erhielt Haithabu im Museum eine spektakuläre neue Ausstellung, im historischen Freigelände laden sieben Wikingerhäuser und eine Landebrücke dazu ein, das Wikingerleben mit allen Sinnen zu erfahren.

Mehr als 1000 Menschen feiern Kai Zausch und sein Eichenboot

Das Wikingerschiff ist fertig! Bootsbauprojekt begeistert die Massen

Wie wurden in der Wikingerzeit in Haithabu die Schiffe gebaut? Seit 1. November 2014 kann das Wikinger Museum Haithabu die denkbar beste Antwort auf diese Frage geben. Denn nach annähernd 3000 Arbeitsstunden auf der Helling von Haithabu ist vor mehr als 1000 begeisterten Besuchern die "Erik styrimathr" getauft und anschließend vom Stapel gelaufen. Neben dem knapp zehn Meter langen Eichenholzboot der Star des Tages: Bootsbauer Kai Zausch erhielt auf Schritt und Tritt Szenenapplaus. Ermöglicht haben ein Bootsbauprojekt wie vor 1000 Jahren zahlreiche Sponsoren und Freunde des Wikinger Museums.

► WEITER

Ab sofort zum Preis von 45 € bestellbar

SPURENSUCHE: Wegweisende Publikation zur Haithabu-Forschung

SPURENSUCHE ist der Titel einer mächtigen Publikation, die in beeindruckender Weise den bisherigen Stand der Erforschung von Haithabu dokumentiert und zusammenträgt. Herausgeber des beim Wachholtz-Verlag erschienenen Bandes ist Schleswig-Holsteins Landesarchäologe Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, Autor ist dessen Vorgänger im Amt des Direktors des Archäologischen Landesmuseums - Prof. Dr. Kurt Schietzel. Sein halbes Leben hat Schietzel sich mit der Wikinger Siedlung am Haddebyer Noor beschäftigt. Die "Spurensuche" ist ab sofort über den Förderverein des Archäologischen Landesmuseums zum Preis von 45 € (zuzüglich 5,50 € Versandpauschale) erhältlich.

► WEITER

Artikelaktionen