Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonnabend

12- 17 Uhr

Sonntag

10 - 17 Uhr

Öffnungszeiten an den Feiertagen:
Heiligabend und 1. Weihnachtstag geschlossen
2. Weihnachtstag 10-17 Uhr geöffnet
Silvester und Neujahr geschlossen

Eisenkunstguss Museum:
Ahlmannallee 5
24782 Büdelsdorf
Telefon: 04331-43370-22

Museumsleitung:
Ulrike Ernemann M.A.
E-Mail Adresse: ulrike.ernemann@schloss-gottorf.de

Buchungen und Führungsanfragen:
04621 - 813-333 (Schloss Gottorf)
service@schloss-gottorf.de

Besuchen Sie auch unser Jüdisches Museum Rendsburg: Die Eintrittskarte des Eisenkunstgussmuseums Büdelsdorf berechtigt Sie zum Besuch des Jüdischen Museums im benachbarten Rendsburg am selben und am darauf folgenden Tag.

 

In Bewegung

Die Gründung des Eisenkunstgussmuseums geht auf Käte Ahlmann zurück, deren Familie die Carlshütte 1858 vom Firmengründer Marcus Hartwig Holler übernimmt und bis ins 20. Jahrhundert weiterführt. Anlässlich ihres 70. Geburtstags im Jahr 1960 stiftet Käte Ahlmann das Museum, das der angemessenen Aufbewahrung und öffentlichen Präsentation der Eisenkunstgusssammlung dienen soll, die sie und ihre Vorgänger über viele Jahre zusammengetragen haben.

In direkter Nachbarschaft zum Carlshütten-Gelände, erbaut der dänische Architekt Carl Storgård in den folgenden drei Jahren eine eingeschossige, flachgedeckte Vierflügelanlage, die um einen Binnenhof angelegt ist und sehr genau den Bedürfnissen und Vorstellungen der Bauherrin für die Präsentation der Eisenkunstgusssammlung entspricht. Das Gebäude wird 1963 fertiggestellt und die Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 1981 wird das Museum zunächst vom Kreis Rendsburg-Eckernförde, später von der Stadt Büdelsdorf übernommen, bevor im Jahr 2010 schließlich die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf die Trägerschaft des Museums übernimmt. Seither ist das Eisenkunstgussmuseum als Dependance dem Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte angegliedert. Nachdem 1987 die letzten Umstrukturierungen an der Museumspräsentation und 1989 die letzten Umbaumaßnahmen stattgefunden haben, wird das Museumgebäude von 2011 bis 2016 grundlegend saniert und die Ausstellung neu konzipiert. Am 1. Juli 2016 wird das „neue“ Eisenkunstgussmuseum eröffnet.

Artikelaktionen