Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Das "neue" Eisenkunstgussmuseum

Ein neues Museum für das Vermächtnis von Käte Ahlmann: Am 1. Juli wird Ministerpräsident Torsten Albig auf Einladung der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf nach erfolgreicher Modernisierung und Neuausrichtung das "neue" Eisenkunstgussmuseum in Büdelsdorf feierlich eröffnen. Ab 2. Juli wird es dann an sechs Tagen in der Woche geöffnet sein. Das Eisenkunstgussmuseum geht auf die beeindruckende Sammlung der Büdelsdorfer Unternehmerin Käte Ahlmann zurück. Erbaut am historischen Standort der Ahlmann Werke, ist es eng mit der industriellen Geschichte Schleswig-Holsteins verknüpft. Die Sammlung veranschaulicht die Entwicklung des Eisenkunstgusses anhand herausragender Objekte vom späten 15. bis zum 20. Jahrhundert. Das "neue" Museum hat nicht nur eine neue thematische Gliederung erhalten, sondern ist mit seiner Szenografie und dem Einsatz neuester Vermittlungsmedien auf den Stand der Zeit gebracht. Ermöglicht wurde die Modernisierung und Neuausrichtung durch Josef-Severin Ahlmann, den Sohn der Museumsgründerin. Er hatte 2006 einen Großteil seines Privatvermögens der Stiftung Schloss Gottorf vermacht, um den Erhalt und Ausbau des Büdelsdorfer Museums zu sichern.

Artikelaktionen