Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
Öffnungszeiten
Di - Sa 12- 17 Uhr
So 10 bis 17 Uhr

Eisenkunstguss Museum:
Ahlmannallee 5
24782 Büdelsdorf
Telefon: 04331-43370-22

Museumsleitung:
Ulrike Ernemann M.A.
E-Mail Adresse: ulrike.ernemann@schloss-gottorf.de

Buchungen und Führungsanfragen:
04621 - 813-333 (Schloss Gottorf)
service@schloss-gottorf.de

Besuchen Sie auch unser Jüdisches Museum Rendsburg: Die Eintrittskarte des Eisenkunstgussmuseums Büdelsdorf berechtigt Sie zum Besuch des Jüdischen Museums innerhalb der nächsten 7 Tage.

KulTour


NEU ab 30. Oktober 2016: Sonntags ist der Eintritt ins Jüdische Museum Rendsburg, ins Eisenkunstgussmuseum und in die Museen im Kulturzentrum frei - inklusive Gratis-Kaffee.

 

 
 

StartseitenArticle

Identität und Nationalismus im 19. Jh.
Dr. Christian Walda, Gemäldekurator des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte, untersucht in seinem Vortrag am Mittwoch, 26. Juli, um 19 Uhr im Eisenkunstgussmuseum Büdelsdorf Bedingungen und Auswirkungen einer nationalen Identität im 19. Jahrhundert. Das ist der Nachholtermin für die ursprünglich am 21. Juni geplante Veranstaltung, die wegen Krankheit abgesagt werden musste.
Das neue Eisenkunstgussmuseum Büdelsdorf
Käte Ahlmann stiftet im Jahr 1960 zu ihrem 70. Geburtstag den Bau eines Museums, zur Aufbewahrung einer Eisenkunstgusssammlung, die sie mit Hilfe von Hans Schlothfeldt über viele Jahre zusammengetragen hat. Zu diesem Zeitpunkt leitet die Unternehmerin seit beinahe 30 Jahren die Carlshütte, die sich in direkter Nähe zum Baugrundstück befindet. Als ausführenden Architekten wählt sie den Dänen Carl Storgård.
"Museen sind Orte, die begeistern können"
Zur Eröffnung des neuen Eisenkunstgussmuseums hat Ministerpräsident Torsten Albig die Entwicklung der Stadt Büdelsdorf zum „Kulturknoten des Landes“ gelobt. "Für Kulturfreunde ist Büdelsdorf mit der NordArt und der Carlshütte schon lange einen Besuch wert. Jetzt hat die Stadt mit dem Eisenkunstgussmuseum ein weiteres Schmuckstück erhalten"“, sagte der Regierungschef anlässlich der Eröffnung am 1. Juli 2016.
Das Eisen ist nicht länger stumm!
Eisenkunstguss wird allgemein als altmodisch und spröde verbucht. Dabei hat das Material, das im 19. Jahrhundert außerordentliche Beliebtheit genoss, mit seiner zurückgenommenen und kühlen Anmutung eine besondere Ästhetik. Zudem verbergen sich hinter den Objekten oft spannende kunst- und zeitgeschichtliche Phänomene. Wie aber bringt man gusseiserne Objekte zum „sprechen“? Die Antwort darauf gibt das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte seit 2. Juli 2016 in seinem „neuen“ Eisenkunstgussmuseum in Büdelsdorf bei Rendsburg.
Artikelaktionen