Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
Öffnungszeiten
Von November bis Ende März sind das Globushaus und der Barockgarten geschlossen. Wir freuen uns, Sie im Frühjahr 2017 wieder begrüßen zu dürfen.

 

 

Führungen ab April 2017 wieder nach Anmeldung:

Informationen und Buchungen:
+49(0)4621 - 813 333 oder per
E-Mail: service@schloss-gottorf.de
Schlossinsel 1, 24837 Schleswig
►WEGWEISER SCHLOSSINSEL

 

Kostspielige Pflanzenvielfalt

Die herausragende Bedeutung des "Neuen Werks" beruht neben seiner ungewöhnlichen Anlage als Terrassengarten italienischen Zuschnitts vor allem in seiner Pflanzenvielfalt. Der Neuwerkgarten beherbergte zahlreiche in Schleswig-Holstein nicht heimische Pflanzenarten, deren Beschaffung kostspielig war und deren Pflege die Gärtner vor neue Herausforderungen stellte.
Die Mühe lohnte sich, denn die außergewöhnliche Bepflanzung machte den Neuwerkgarten zu einer botanischen Sensation. Obwohl der Garten circa 250 Jahre lang der Pflege entbehrte, haben sich von den rund 1.200 Arten bis heute ungefähr 20 erhalten, die nun auch in den angrenzenden Waldgebieten zu finden sind.
Bei der Wiederherstellung des Neuwerkgartens galt es, diese sogenannten Stinzenpflanzen an ihrem angestammten Ort zu bewahren. Sie wurden kartographisch erfasst, einzelne Exemplare wurden ausgegraben und am botanischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vermehrt, um in den kommenden Jahren mit diesen Pflanzen und mit den im Gottorfer Codex wiedergegebenen Arten im Globusgarten einen authentischen Einblick in die frühbarocke Pflanzenverwendung geben zu können.

Artikelaktionen
Das Buch zum Garten

BarockgartenBuch

 

 

 

 



Das Buch zum Barockgarten
(11,80 €)
ZUM BESTELLFORMULAR