Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Täglich ab 10 Uhr dreht sich der Globus

Barockgarten mit Globushaus-Vogelperspektive
 
Barockgarten mit Globushaus-Vogelperspektive

Täglich ab 10 Uhr dreht sich im Globushaus die begehbare Riesenkugel, in der seit Mai 2005 weit mehr als 200.000 Besucher schon eine achtminütige Reise um die Welt erlebt haben.

Kaum 40 Jahre, nachdem der italienische Himmelsforscher Galileo Galilei erstmals ein astronomisches Teleskop gen Himmel gerichtet hatte, gab im hohen Norden Deutschlands der wissenschaftsliebende Herzog Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf (1587-1659) bei seinem Hofmathematiker Adam Olearius (1599-1671) den Bau eines bis dato einzigartigen Riesenglobus in Auftrag. Mit einem Durchmesser von über drei Metern bot die begehbare Kugel, auf deren Außenfläche die damals bekannte Welt kartographisch wiedergegeben war,  im Inneren bis zu zwölf Personen auf einer umlaufenden, hölzernen Sitzbank Platz. Die Innenhaut des doppelwandigen Globus zeigte figürlich ausgeschmückt einen vollständigen Sternenhimmel des 17. Jahrhunderts, der den Lauf der Gestirne über das Firmament vorführte. Der begehbare Gottorfer Globus gilt als das erste Planetarium der Geschichte.

Auch 13 Jahre nach Eröffnung ihres spektakulären originalgetreuen Nachbaus hat die begehbare Riesenkugel nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Noch bis Ende Oktober dreht sich der im Durchmesser 3,10 Meter große Gottorfer Globus wieder täglich ab 10 Uhr. Der Besuchererfolg der letzten Jahre ist einer langjährigen Partnerschaft mit den Sparkassen in Schleswig-Holstein zu verdanken. Seit Jahren unterstützen die Sparkassen die Modernisierung der Vermittlungsformen in den Landesmuseen der Stiftung Schloss Gottorf. Barockgarten und Globushaus „spendierte“ der Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein 2014 eine 18 Stationen umfassende Hörführung mit Informationen zum Barockgarten, spannenden Geschichten zur Entstehung, zum Erbauer der Gartenanlage und zur historischen und gegenwärtigen Bepflanzung.
Wer ausschließlich den Garten besuchen möchte kann sich im Globushaus den „S Audioguide“ gegen Gebühr ausleihen.
Eingebunden wird der in deutscher und dänischer Sprache erhältliche und mit modernster Funksteuerung ausgestattete „S Audioguide“ aber nicht nur in die Vermittlungsarbeit für den Barockgarten, sondern erstmals auch in das Globushauserlebnis und die Fahrt in der großen Kugel. Der knallrote digitale Begleiter übernimmt für den gesamten Aufenthalt im Globushaus sowie im Garten die Regie. Wer jedoch nicht auf einen Moderatoren-geführten Besuch verzichten möchte, kann dies weiterhin auf Anmeldung verlangen oder sonntags im Rahmen der Angebotsführungen (11 bis 15 Uhr)  ins Globushaus kommen. Doch damit nicht genug:  Empfangen werden die Besucher von einem Einführungsfilm, der einem anschaulich den Eintritt in die Welt des Gottorfer Globus‘ erleichtert.

Artikelaktionen