Benutzerspezifische Werkzeuge

Die berühmte Ringfibel von Morsum auf Sylt

So präsentiert das Archäologische Landesmuseum dieser Tage die Ringfibel aus Morsum.
 
So präsentiert das Archäologische Landesmuseum dieser Tage die Ringfibel aus Morsum.

In der Vitrine "Fund im Fokus" stellt das Archäologische Landesmuseum im Wechsel aktuelle Funde oder Fundensembles vor. Dabei handelt es sich um einmalige Einzelobjekte. Sie stehen aufgrund ihrer wissenschaftlichen oder kulturgeschichtlichen Bedeutung im Rampenlicht der archäologischen Forschung. Zu sehen ist der Fund im Fokus im ersten Obergeschoss der Ausstellungsräume in Nachbarschaft zum Vortragssaal. Aktuell ist dort die silberne Ringfibel der Wikingerzeit von Morsum auf Sylt zu sehen.

Zur Wikingerzeit war das Metallhandwerk in Skandinavien hoch entwickelt. Viele Schatzfunde mit Schmuck und Münzen aus Silber zeugen davon. Das nördliche Schleswig-Holstein bildete die Südgrenze Skandinaviens, sodass auch hier solche Schätze in den Boden gelangten.
Der Schatzfund von Morsum wurde in den 1960er Jahren entdeckt.

Neben dem geflochtenen Armring aus Silberdraht ist besonders die prachtvoll verzierte Ringfibel aus massivem Silber mit Goldauflage ein Prunkstück, welches durch kunstfertige Goldfiligran- und
Schwarzsilbereinlagen reich verziert ist. Fachleute rechnen die hier ausgestellte Ringfibel zu den schönsten der gesamten Wikingerzeit.
Mittels der ursprünglich vorhandenen langen Nadel, welche durch den Mantelstoff gestochen wurde, konnten solche Ringfibeln von Männern als vornehme Gewandschließen und Ehrenzeichen auf der Schulter getragen werden.

Und die Drachen? Wenngleich man diese zumeist als bedrohliche Ungeheuer ansah und entsprechend fürchtete, hatten sie in diesem Fall offensichtlich eine magische Schutzfunktion für den Träger.

Artikelaktionen
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag 10-16 Uhr
Sonnabend und Sonntag 10-17 Uhr

Ab 1. April:

Montag - Freitag 10-17Uhr

Sonnabend und Sonntag 10-18 Uhr

Programme zum Download

Hier finden Sie alle Angebote und Veranstaltungen als Faltblatt zum Download ►