Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Schatzkammer der norddeutschen Archäologie

Das seit mehr als 175 Jahren bestehende Archäologische Landesmuseum Schloss Gottorf ist ein Archiv für 120.000 Jahre schleswig-holsteinische Landesgeschichte und gleichzeitig ein Schaufenster der aktuellen archäologischen Forschung. 2013 feierte das Landesmuseum die Entdeckung, Konservierung und Erforschung des Nydambootes.

Band 9 in der Schriftenreihe des Archäologischen Landesmuseums

Kammergräber im Barbaricum

Neue Publikation zur Archäologie der Kammergräber im Barbaricum: Aufwendig hergerichtete Grabkammern sind ein auffälliges Phänomen im Bestattungswesen während des 1.–4. Jahrhunderts n. Chr. im mittel- und nordeuropäischen Raum. Die aktuelle archäologische Forschung zu diesen Gräbern stellt eine im April 2014 erschienene Publikation vor, für die Dr. Angelika Abegg-Wigg und Dr. Nina Lau verantwortlich zeichnen.

► WEITER

Fund im Focus: Wikingerzeitliche Bernsteinschnitzer auf Sylt

Das Gold des Nordens

In der Vitrine "Fund im Fokus" stellt das Archäologische Landesmuseum im Wechsel aktuelle Funde oder Fundensembles vor. Dabei handelt es sich um einmalige Objekte, die aufgrund ihrer wissenschaftlichen oder kulturgeschichtlichen Bedeutung im Rampenlicht der archäologischen Forschung stehen. Zu sehen ist der „Fund im Fokus“ im zweiten Obergeschoss der Ausstellungsräume in Nachbarschaft zum Vortragssaal. Ab 14. April geht es um Bernsteinfunde von der Insel Sylt.

► WEITER

Großer Erfolg für Dr. Andreas Rau und Dr. Thorsten Lemm

Publikationen

Das Archäologische Landesmuseum publiziert in mehreren Schriftenreihen und in Einzelpublikationen Beiträge zur europäischen vor- und frühgeschichtlichen Archäologie, ihren Nachbarwissenschaften und den Sammlungsbeständen des Museums. Der Nord- und Ostseeraum bildet dabei einen thematischen Schwerpunkt. Die Publikationsreihen und diverse Einzelveröffentlichungen des Archäologischen Landesmuseums erscheinen im Wachholtz Verlag, Neumünster. Eine Auswahl von Publikationen ist auch über den Förderverein des Archäologischen Landesmuseums erhältlich. Bestelladresse: foerderverein@schloss-gottorf.de oder per Fax: 04621/813 399. Der Versand erfolgt gegen Rechnung zuzüglich Versandkosten.

► WEITER

Neues Vermittlungsangebot speziell für Jugendliche

Schüler führen durch die Nydamhalle

Es gibt ein neues Vermittlungsangebot für eine der erfolgreichsten Gottorfer Ausstellungen der letzten Monate. Für die Ausstellung "150 Jahre Nydamboot - versenkt, entdeckt, erforscht" gibt es ab sofort die Möglichkeit für Kinder und Jugendliche, sich von einer Schülerin durch die Nydamhalle führen zu lassen. Terminbuchungen nimmt die Abteilung Bildung & Vermittlung für das Angebot "Schüler führen Schüler" ab sofort unter der Telefonnummer 04621 813-233 entgegen.

► WEITER

Gülbeyaz Kula und Phillip Perschel erhielten beide 4000 Euro

Guldager-Stiftung ehrt zwei Preisträger

2013 wurden gleich zwei Studierende mit dem Guldager-Preis ausgezeichnet: Gülbeyaz Kula und Phillip Perschel erhielten für ihre Staatsexamensarbeiten jeweils 4.000 Euro. Der Guldager-Preis zeichnet interdisziplinär ausgerichtete Arbeiten aller Fakultäten aus, die fach-übergreifende Themen aufnehmen und neue Erkenntnisse ganzheitlichen Denkens, Planens und Handelns erbringen.

► WEITER

150 Jahre Nydamboot-Entdeckung ein Publikumsmagnet

Das "Schiff für die Götter" aus dem Nydammoor

Die Entdeckung eines in seiner Erhaltung einzigartigen Exponats vor 150 Jahren war für das Archäologische Landesmuseum und das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA) der Anlass, im Rahmen einer Sonderausstellung die Geschichte des Nydambootes so umfangreich wie noch nie darzustellen. 2013 war diese Ausstellung die erfolgreichste auf der Schlossinsel. Zu sehen ist die Ausstellung, die von der Kulturstiftung der Nord Ostsee-Sparkasse und den Sparkassen in Schleswig-Holstein unterstützt wird, noch das ganze Jahr 2014.

► WEITER

Projekt für Schüler der 4. bis 7. Klassenstufe

Entdecken und Forschen wie Archäologen

Das archäologische Schülerlabor auf Schloss Gottorf – kurz „GottorfLab“ – bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zum selbstständigen Forschen, Entdecken und Experimentieren.

► WEITER

Besuchermagnet Moorleichen - Eisenzeit-Ausstellung

Menschen der Eisenzeit

Die Moorleichen sind der große Anziehungspunkt in der Eisenzeitausstellung. Zahlreiche Grabfunde und die Menschen aus den Mooren verraten viel über die Kulturen vor mehr als 1800 Jahren.

► WEITER

VW-Stiftung finanziert Schleswiger Forschungsprojekt

Zwei Schleswiger Grabungen im Fokus

Unter dem Titel „Zwischen Wikingern und Hanse – Kontinuität und Wandel des zentralen Umschlagplatzes Haithabu/Schleswig im 11. Jahrhundert“ beschäftigt sich das von der Volkswagen-Stiftung für drei Jahre geförderte Forschungsprojekt mit der Archäologie des 11. Jahrhunderts n. Chr. in Nordeuropa.

► WEITER

Zwei neue Mitglieder mit Gottorfer Hintergrund

Von Carnap-Bornheim neues Akademie-Mitglied

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz hat die Neuaufnahme zweier Mitglieder mit "Gottorfer Hintergrund" bekannt gegeben. In die Klasse der Literatur wurde die Schriftstellerin Doris Runge (Kloster Cismar) aufgenommen, neues korrespondierendes Mitglied der Akademie wurde der Leitende Direktor der Stiftung Schloss Gottorf, Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim.

► WEITER

Band XII: Gottorfer Jahrbuch 2009-2010

Ein abwechslungsreicher Rückblick

Im Rhythmus von zwei Jahren erscheinen in der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen die Gottorfer Jahrbücher. Der aktuelle Band XII blickt zurück auf die Jahre 2009 und 2010 - ein abwechslungsreiches Nachschlagewerk für alle Freunde der Landesmuseen Schleswig-Holstein.

► WEITER

Neue Räume für die Funde aus Thorsberg und Nydam

Viel Lob für Mooropferplätze-Ausstellung

Die Ausstellung zu den berühmten Mooropferplätzen Thorsberg und Nydam fügt sich gut ein in die großzügigen Räume des westlichen Flügels im 2. Obergeschosses der archäologischen Ausstellung.

► WEITER

Archäologisches Landesmuseum wird 175 Jahre alt

Tagung zu langfristigen Forschungsprojekten

Im Rahmen der Festwoche zum 175-jährigen Jubiläum des Archäologischen Landesmuseums Schleswig-Holstein findet vom 26. bis 28. Oktober 2011 in Schleswig die Tagung "Quo vadis? Langfristige Forschungsprojekte in der europäischen Archäologie" statt.

► WEITER

Artikelaktionen