Benutzerspezifische Werkzeuge

Schatzkammer der norddeutschen Archäologie

Das seit mehr als 175 Jahren bestehende Archäologische Landesmuseum Schloss Gottorf ist ein Archiv für 120.000 Jahre schleswig-holsteinische Landesgeschichte und gleichzeitig ein Schaufenster der aktuellen archäologischen Forschung. 2013 feierte das Landesmuseum die Entdeckung, Konservierung und Erforschung des Nydambootes.

Sonntagsführung am 30. August um 11 Uhr

Ein Blick in die Restaurierungswerkstatt

Einen Blick in die archäologische Restaurierungswerkstatt gewährt die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen am Sonntag, 30. August, 11 Uhr. Diplom-Restauratorin Gabriele Zink führt den Besuchern das Spannungsfeld von naturwissenschaftlichen Regeln und Grenzen der Restaurierung vor Augen.

► WEITER

25. September: Jugendzentrum und Schloss Gottorf laden ein

"Nacht im Museum" rund um die Steinzeit

Das Jugendzentrum Schleswig und Schloss Gottorf bieten zum siebten Mal eine "Nacht im Museum" an. Sie findet statt am Freitag, 25. September. Anmeldung und Informationen im Jugendzentrum unter Tel. 04621/29509.

► WEITER

Fund im Fokus: Archäologisches Landesmuseum zeigt spektakuläre Exponate

Spitzenprodukte des Flinthandwerks

In der Vitrine "Fund im Fokus" stellt das Archäologische Landesmuseum im Wechsel aktuelle Funde oder Fundensembles vor. Dabei handelt es sich um einmalige Einzelobjekte. Sie stehen aufgrund ihrer wissenschaftlichen oder kulturgeschichtlichen Bedeutung im Rampenlicht der archäologischen Forschung. Zu sehen ist der Fund im Fokus im ersten Obergeschoss der Ausstellungsräume in Nachbarschaft zum Vortragssaal. Aktuell ausgestellt sind spektakuläre Funde aus der sogenannten Dolchzeit ca. 1700 - 2200 v. Chr..

► WEITER

Gottorfer Ausstellung zum Großen Nordischen Krieg begeistert

Von Degen, Segeln und Kanonen

2008 fanden Unterwasserarchäologen auf dem Grund der Ostsee die Erklärung dafür, warum man seit 1970 zahlreiche Jahrhunderte alte Geschütze und Kanonenkugeln entdeckt hatte. Wenige Kilometer vom Bülker Leuchtturm entfernt, war mit der „Prinzessin Hedvig Sofia“ am 24. April 1715 eines der größten Kriegsschiffe seiner Zeit gesunken. Die Entdeckung des schwedischen Flaggschiffs durch den Berufstaucher Rolf Lorenz haben die Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen zum Anlass genommen, eine mehrjährige Forschung zum Großen Nordischen Krieg anzuschieben. Deren Ergebnisse sind zu erleben in unserer internationalen Ausstellung Von Degen, Segeln und Kanonen – der Untergang der Prinzessin Hedvig Sofia.

► WEITER

Programm für Familien: Entdeckerbuch und Führungen

Kinder auf den Spuren von Hedvig Sofia

Für besonders neugierige Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren ist ein Entdeckerbuch zur aktuellen Sonderausstellung im Museumsshop erhältlich. Zudem eignet sich die Ausstellung selbst mit den modernen Vermittlungsmethoden für Groß und Klein gleichermaßen. Und jeden zweiten Sonntag laden die Landesmuseen zudem Familien mit Kindern zu einem geführten, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Rundgang ein.

► WEITER

Sonderausstellung zum Nydamboot bleibt 2015 bestehen

Verlängert: Nydam-Ausstellung bleiben alle Leihgaben erhalten

Die Entdeckung eines in seiner Erhaltung einzigartigen Exponats vor 150 Jahren ist für das Archäologische Landesmuseum und das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA) der Anlass, im Rahmen einer Sonderausstellung die Geschichte des Nydambootes so umfangreich wie noch nie darzustellen. Auf Grund des anhaltend großen Interesses der Besucher an dieser Ausstellung und Dank der Zustimmung zahlreicher Leihgeber ist es gelungen, die Präsentation zu verlängern. Die Ausstellung bleibt das ganze Jahr 2015 in der Gottorfer Nydamhalle bestehen. Unterstützt wird das Projekt von der Kulturstiftung der Nord Ostsee-Sparkasse und den Sparkassen in Schleswig-Holstein.

► WEITER

CAU Kiel feiert 350. Geburtstag / Gottorf präsentiert Ausstellung

"Hedvig Sofia" auf der Jubiläumsmesse der Uni

Die Universität Kiel feiert in diesem Jahr ihr 350. Jubiläum - und mit einer Festwoche Ende Januar erreicht das Jubiläum schon einen seiner ersten Höhepunkte. Partner der Feierlichkeiten ist die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen, die sich auf der heutigen Jubiläumsmesse (28. Januar) im Kieler Audimax mit ihrer großen Sommerausstellung "Von Degen, Segeln und Kanonen" präsentiert.

► WEITER

Lore Kaben stiftet Löffel ihres verstorbenen Mannes für Kunstaktion

Ein Löffel als Begleiter durch ein ganzes Leben

Leicht dürfte Lore Kaben der Abschied nicht gefallen sein, aber "ich hoffe, dass er bei Ihnen einen guten Platz findet": Der Löffel, den sie der Ausstellung "Von Degen, Segeln und Kanonen" zur Verfügung gestellt hat, hat ihren Mann Herbert durch sein ganzes Leben begleitet. Vor zehn Jahren ist er im Alter von 77 Jahren gestorben, "mit diesem Löffel habe ich ihm das letzte bisschen Suppe eingeflößt", erinnert sich seine Frau.

► WEITER

Großer Andrang am Aktionstag auf Gottorf

"Gib den Löffel ab"-Aktion ein voller Erfolg

Dieser Aktionstag war ein voller Erfolg: Allein 123 Löffel wurden am 14. Dezember bei Projektleiter Dr. Ralf Bleile abgegeben. Sie können Teil einer Kunstinstallation im Rahmen der großen Ausstellung "Von Degen, Segeln und Kanonen" im kommenden Jahr werden (28. Mai bis 4. Oktober 2015 in der Reithalle). Und mit dem Aktionstag ist das Sammeln der Löffel nicht abgeschlossen: Auch weiterhin freuen sich die beiden Landesmuseen über Besteckteile, die Geschichten erzählen können.

► WEITER

Flensburger stiftet Löffel mit persönlicher Geschichte

"Gib den Löffel ab": Kunst-Aktion gestartet

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Wenn am 28. Mai 2015 die große internationale Sonderausstellung "Von Degen, Segeln und Kanonen" in der Reithalle eröffnet wird, ist auch ein Ausstellungsstück dabei, an dem Menschen aus aller Welt beteiligt sind - oder besser: deren Löffel. „Gib den Löffel ab!“ lautet der Titel einer Kunstinstallation. Jetzt haben die Landesmuseen Schloss Gottorf einen Löffel bekommen, um den sich eine besonders persönliche Geschichte rankt. Wolfram Reinke aus Flensburg hat ihn zur Verfügung gestellt.

► WEITER

Ab sofort für 6,90 € im Museumsshop und online erhältlich

Das Heft zur erfolgreichen Ausstellung

Zur erfolgreichen Gottorfer Sonderausstellung „Das Nydamboot – versenkt ∙ entdeckt ∙ erforscht“ gibt es ab sofort einen umfangreichen Begleitband. Das Heft zur großen Ausstellung des Archäologischen Landesmuseums ist zum Preis von 6,90 € im Museumsshop auf der Schleswiger Schlossinsel erhältlich. Bereits seit Juni gibt es das Kinderheft zur Ausstellung (4,90 €).

► WEITER

Veröffentlichungen zur Archäologie

Publikationen

Das Archäologische Landesmuseum publiziert in mehreren Schriftenreihen und in Einzelpublikationen Beiträge zur europäischen vor- und frühgeschichtlichen Archäologie, ihren Nachbarwissenschaften und den Sammlungsbeständen des Museums. Der Nord- und Ostseeraum bildet dabei einen thematischen Schwerpunkt. Die Publikationsreihen und diverse Einzelveröffentlichungen des Archäologischen Landesmuseums erscheinen im Wachholtz Verlag, Neumünster. Eine Auswahl von Publikationen ist auch über den Förderverein des Archäologischen Landesmuseums erhältlich. Bestelladresse: foerderverein@schloss-gottorf.de oder per Fax: 04621/813 399. Der Versand erfolgt gegen Rechnung zuzüglich Versandkosten.

► WEITER

Besuchermagnet Moorleichen - Eisenzeit-Ausstellung

Menschen der Eisenzeit

Die Moorleichen sind der große Anziehungspunkt in der Eisenzeitausstellung. Zahlreiche Grabfunde und die Menschen aus den Mooren verraten viel über die Kulturen vor mehr als 1800 Jahren.

► WEITER

VW-Stiftung finanziert Schleswiger Forschungsprojekt

Zwei Schleswiger Grabungen im Fokus

Unter dem Titel „Zwischen Wikingern und Hanse – Kontinuität und Wandel des zentralen Umschlagplatzes Haithabu/Schleswig im 11. Jahrhundert“ beschäftigt sich das von der Volkswagen-Stiftung für drei Jahre geförderte Forschungsprojekt mit der Archäologie des 11. Jahrhunderts n. Chr. in Nordeuropa.

► WEITER

Zwei neue Mitglieder mit Gottorfer Hintergrund

Von Carnap-Bornheim neues Akademie-Mitglied

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz hat die Neuaufnahme zweier Mitglieder mit "Gottorfer Hintergrund" bekannt gegeben. In die Klasse der Literatur wurde die Schriftstellerin Doris Runge (Kloster Cismar) aufgenommen, neues korrespondierendes Mitglied der Akademie wurde der Leitende Direktor der Stiftung Schloss Gottorf, Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim.

► WEITER

Band XII: Gottorfer Jahrbuch 2009-2010

Ein abwechslungsreicher Rückblick

Im Rhythmus von zwei Jahren erscheinen in der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen die Gottorfer Jahrbücher. Der aktuelle Band XII blickt zurück auf die Jahre 2009 und 2010 - ein abwechslungsreiches Nachschlagewerk für alle Freunde der Landesmuseen Schleswig-Holstein.

► WEITER

Neue Räume für die Funde aus Thorsberg und Nydam

Viel Lob für Mooropferplätze-Ausstellung

Die Ausstellung zu den berühmten Mooropferplätzen Thorsberg und Nydam fügt sich gut ein in die großzügigen Räume des westlichen Flügels im 2. Obergeschosses der archäologischen Ausstellung.

► WEITER

Archäologisches Landesmuseum wird 175 Jahre alt

Tagung zu langfristigen Forschungsprojekten

Im Rahmen der Festwoche zum 175-jährigen Jubiläum des Archäologischen Landesmuseums Schleswig-Holstein findet vom 26. bis 28. Oktober 2011 in Schleswig die Tagung "Quo vadis? Langfristige Forschungsprojekte in der europäischen Archäologie" statt.

► WEITER

Artikelaktionen