Benutzerspezifische Werkzeuge

Aufmacher auf der Startseite

Nolde-Stiftung stimmt Verlängerung zu

"Nolde in der Südsee" bleibt bis 3. Oktober

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte zeigt anlässlich des 150. Geburtstages von Emil Nolde (1867-1956) gemeinsam mit der Nolde Stiftung und der Stiftung Rolf Horn die große Sonderausstellung „Nolde in der Südsee“. Weil das Interesse der Besucher ungebrochen hoch ist, haben sich die Nolde-Stiftung und das Landesmuseum auf eine Laufzeit-Verlängerung verständigt. "Nolde in der Südsee" bleibt bis einschließlich 3. Oktober auf der Museumsinsel.

► WEITER

Jüdisches Museum Rendsburg

Neuer Vorsitzender des Freundeskreises

Der Freundeskreis Jüdisches Museum Rendsburg hat einen neuen Vorsitzenden: Der Theologe Joachim Liß-Walther, seit Jahren vielfältig engagiert in Fragen des christlich-jüdischen und deutsch-israelischen Dialogs, hat am 25. April 2017 den Vorsitz des Fördervereins übernommen. Er löst Heinz-Peter Schierenbeck ab, der nach acht Jahren nicht wieder angetreten ist.

► WEITER

Prof. Monika Grütters und Torsten Albig auf Schloss Gottorf

Staatsministerin für Kultur zu Gast auf der Museumsinsel

Einer Parteiveranstaltung der Landes-CDU am Montagabend in Büdelsdorf hatten es die Landesmuseen auf Schloss Gottorf zu verdanken, dass die Staatsministerin für Kultur, Prof. Monika Grütters, gestern in Begleitung von Torsten Albig und Anke Spoorendonk die Museumsinsel besuchte. Eine wichtige Rolle spielte dabei auch der Masterplan Schloss Gottorf, der bekanntlich jeweils zur Hälfte aus Landes- und aus Bundesmitteln finanziert wird.

► WEITER

Ministerin Spoorendonk kam zum Auftakt des Neubaus nach Molfsee

Der erste Spatenstich ist getan!

Offizieller Start für den Bau des neuen Ausstellungs- und Eingangsgebäudes im Freilichtmuseum Molfsee: Schleswig-Holsteins Kulturministerin Anke Spoorendonk packte beim Spatenstich mit an, als einzige Frau unter fünf Männern. Für zehn Millionen Euro wird in den nächsten knapp drei Jahren im Landesmuseum für Volkskunde ein Museumsensemble entstehen, dass erstmals seit Gründung des beliebten Freilichtmuseums einen ganzjährigen Besuch ermöglichen wird.

► WEITER

Sinnvolle Ergänzung zu den Führungen

Neue Entdeckerbögen für die Wikinger Häuser

Pünktlich zum Saisonstart bietet das Wikinger Museum Haithabu erstmals einen Entdeckerbogen für das historische Gelände und die Wikinger Häuser an. Er wendet sich an Schüler ab der dritten Klasse, die eigenständig das Gelände und den rekonstruierten Siedlungsabschnitt erkunden wollen. Nutzen können ihn auch Familien und Kinder, die sich gemeinsam auf eine spannende Entdeckungsreise durch Haithabu begeben wollen. Der Arbeitsbogen ist als sinnvolle Ergänzung zu den Führungen angelegt, kann aber auch ohne Führung eingesetzt werden.

► WEITER

Auf dem Weg nach Haithabu - Neue Angebotsbroschüre

Neue Gruppenführungen für Haithabu 2017

2017 wurde das Angebot für Besuchergruppen neu zusammengestellt und wesentlich erweitert. Von April bis Oktober laden spannende Themenführungen und Erlebnisprogramme dazu ein, das historische Gelände, die archäologische Ausgrabung und den rekonstruierten Siedlungsbereich zu erkunden und hautnah in die Welt der Wikinger einzutauchen.

► WEITER

ZBSA-Archäologe forschte in der schwedischen Wikingermetropole

Wikingerzeitlicher Herrschersitz in Birka entdeckt

Unter Beteiligung des Schleswig-Holsteinischen Archäologen Dr. Sven Kalmring haben Wissenschaftler im schwedischen Birka nach dem Herrschersitz des königklichen Statthalters gesucht. Und wie die Universität Stockholm am 19. Januar veröffentlicht hat, ist man fündig geworden. Kalmring, Wissenschaftler am Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA) auf Schloss Gottorf in Schleswig, nennt die Untersuchungsergebnisse eine Sensation.

► WEITER

Artikelaktionen