Benutzerspezifische Werkzeuge
ÖFFNUNGSZEITEN
November bis März:

Di-Fr 10-16 Uhr
Sa-So 10-17 Uhr

April bis Oktober:

Mo-Fr 10-17 Uhr
Sa-So 10-18 Uhr

Schlossinsel 1, 24837 Schleswig

+49(0)4621 - 813 222
kasse@schloss-gottorf.de

►WEGWEISER SCHLOSSINSEL

 

Aufmacher auf der Startseite

Fenster werden abgeschliffen und mit Lichtschutz versehen

„Galerie der Gegenwart“ vorerst geschlossen

Die „Galerie der Gegenwart“ von Schloss Gottorf muss ab sofort wegen Bauarbeiten geschlossen bleiben. Dort werden in nächster Zeit die Fenster saniert und mit einem modernen Sonnenschutz versehen. Wie lange die Arbeiten dauern werden, ist zurzeit noch offen.

► WEITER

Flensburger stiftet Löffel mit persönlicher Geschichte

"Gib den Löffel ab": Kunst-Aktion gestartet

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Wenn am 28. Mai 2015 die große internationale Sonderausstellung "Von Degen, Segeln und Kanonen" in der Reithalle eröffnet wird, ist auch ein Ausstellungsstück dabei, an dem Menschen aus aller Welt beteiligt sind - oder besser: deren Löffel. „Gib den Löffel ab!“ lautet der Titel einer Kunstinstallation. Jetzt haben die Landesmuseen Schloss Gottorf einen Löffel bekommen, um den sich eine besonders persönliche Geschichte rankt. Wolfram Reinke aus Flensburg hat ihn zur Verfügung gestellt.

► WEITER

Ausstellungseröffnung am 9. November / Filmreihe

Novembertage in Rendsburg mit "art.nomad"

Startschuss für die Novembertage mit der Ausstellung "Prinzessinstraße" und der Künstlergruppe "art.nomad": Elf Künstlerinnen und Künstler aus Norddeutschland präsentierten sich und ihre Arbeiten ab 9. November im Jüdischen Museum Rendsburg, das damit nicht nur einen historischen und religiösen, sondern auch einen künstlerischen Zugang zum Jüdischen eröffnet. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 9. November, um 12 Uhr. "Prinzessinstraße" mit "art.nomad" ist bis zum 18. Januar 2015 dienstags bis sonntags von 12 bis 17 Uhr zu sehen.

► WEITER

Projekt für Schüler der 4. bis 7. Klassenstufe

Entdecken und Forschen wie Archäologen

Das archäologische Schülerlabor auf Schloss Gottorf – kurz „GottorfLab“ – bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zum selbstständigen Forschen, Entdecken und Experimentieren.

► WEITER

Ab sofort zum Preis von 45 € bestellbar

SPURENSUCHE: Wegweisende Publikation zur Haithabu-Forschung

SPURENSUCHE ist der Titel einer mächtigen Publikation, die in beeindruckender Weise den bisherigen Stand der Erforschung von Haithabu dokumentiert und zusammenträgt. Herausgeber des beim Wachholtz-Verlag erschienenen Bandes ist Schleswig-Holsteins Landesarchäologe Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, Autor ist dessen Vorgänger im Amt des Direktors des Archäologischen Landesmuseums - Prof. Dr. Kurt Schietzel. Sein halbes Leben hat Schietzel sich mit der Wikinger Siedlung am Haddebyer Noor beschäftigt. Die "Spurensuche" ist ab sofort über den Förderverein des Archäologischen Landesmuseums zum Preis von 45 € (zuzüglich 5,50 € Versandpauschale) erhältlich.

► WEITER

Ab sofort für 6,90 € im Museumsshop und online erhältlich

Das Heft zur erfolgreichen Ausstellung

Zur erfolgreichen Gottorfer Sonderausstellung „Das Nydamboot – versenkt ∙ entdeckt ∙ erforscht“ gibt es ab sofort einen umfangreichen Begleitband. Das Heft zur großen Ausstellung des Archäologischen Landesmuseums ist zum Preis von 6,90 € im Museumsshop auf der Schleswiger Schlossinsel erhältlich. Bereits seit Juni gibt es das Kinderheft zur Ausstellung (4,90 €).

► WEITER

14. Juni von 11-17 Uhr: Konzerte auf vier Bühnen und an zehn Museumsorten

So viel Musik gab es auf Schloss Gottorf noch nie!

Am 14. Juni sind die Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen auf der Gottorfer Schlossinsel in Schleswig Austragungsort des 3. Dänisch-Deutschen Musikschultages. Vermutlich werden nie zuvor in der über 850jährigen Geschichte von Schloss Gottorf so viele Menschen an -diesem Ort gemeinsam Musik gemacht haben. Zwischen 11 und 17 Uhr treten über 1350 Musikschülerinnen und Musikschüler aus Apenrade, Hadersleben, Tondern, Sonderborg, Flensburg und den Kreisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg auf vier Freiluftbühnen und an zehn Orten in den Ausstellungen und Sammlungen der Gottorfer Landesmuseen.

► WEITER

Artikelaktionen