Benutzerspezifische Werkzeuge
ÖFFNUNGSZEITEN

April bis Oktober:

Mo-Fr 10-17 Uhr
Sa-So 10-18 Uhr

November bis März:

Di-Fr 10-16 Uhr
Sa-So 10-17 Uhr

 

Schlossinsel 1, 24837 Schleswig

+49(0)4621 - 813 222
kasse@schloss-gottorf.de

►WEGWEISER SCHLOSSINSEL

 

Zwei Landesmuseen unter einem Dach

Schloss Gottorf in Schleswig ist Sitz zweier Landesmuseen. Die Sammlungen der Kunst und Kulturgeschichte reichen vom hohen Mittelalter bis zur Kunst der Gegenwart. Die Archäologie ist Archiv für 120 000 Jahre Landesgeschichte und Schaufenster der aktuellen Forschung. Zur Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf gehören zudem das Landesmuseum für Volkskunde am Standort Molfsee bei Kiel, fünf weitere Museen und ein Forschungsinstitut: das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA).

12. Juli: Aktionen rund um Globus und Garten

Tag der offenen Tür zum Globus-Jubiläum

Das Globushaus mit seinem begehbaren Riesenglobus wird zehn Jahre alt. Am Sonntag, 12. Juli, feiert die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen das Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür. Unter anderem werden kostenlose Fahrten im Globus angeboten. Anmeldungen dafür sind nur am Tag selbst vor Ort möglich, mit Wartezeiten muss sicherlich gerechnet werden.

► WEITER

Im Haus aus Arentsee sind die Architekturarbeiten zu sehen

Ein neues Haus für die Volkskunde in Molfsee

„Ein Neues Haus für die Volkskunde“ - so lautet der Titel der Präsentation aller Wettbewerbsbeiträge des internationalen Architektenwettbewerbes zum Neubau eines Ausstellungsgebäudes für das Landesmuseum für Volkskunde. Gezeigt werden Zeichnungen und Modellen präsentiert werden. Diese Ausstellung ist im Barghaus aus Arentsee, und damit im Gründungsbau des Freilichtmuseums, zu sehen.

► WEITER

Abendvortrag zur "Hedvig Sofia"-Sonderausstellung

Schifffahrt und Seekriege im 18. Jahrhundert

Am Dienstag, den 7. Juli ist der prominente dänische Unterwasserarchäologe Jørgen Dencker zu Besuch auf Schloss Gottorf. In einem Abendvortrag wird er anhand des Wracks der "Dannebroge" exemplarisch die Schifffahrt und Seekriege des 18. Jh. erläutern - exklusiv bleibt die Sonderausstellung an diesem Abend bis 19 Uhr geöffnet.

► WEITER

Ab sofort werden Anmeldungen entgegen genommen

Spannende Sommerferien auf Gottorf

Spannende Sommerferien - das versprechen die Gottorfer Museen. Komm auf die Schlossinsel und lasse Dich in alte Zeiten entführen, werde zum Forscher, zum Matrosen oder zum Künstler. Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind ab sofort möglich unter Telefon: 04621/813-222 oder per E-Mail: kasse@schloss-gottorf.de.

► WEITER

Frauke Dettmer bietet in Rendsburg beeindruckende Stadtführungen an

Den Stolpersteinen auf der Spur

Die Tourist-Information Rendsburg lädt an jedem ersten Sonnabend im Monat um 15.30 Uhr zu einer besonderen Stadtführung auf den Spuren der Stolpersteine ein und thematisiert damit das Schicksal der Juden in Rendsburg zur NS-Zeit. Inhaltlich verantwortlich für diese Stadtführugnen ist Dr. Frauke Dettmer, die ehemalige Leiterin des Jüdischen Museums Rendsburg. Am 4. Juli

► WEITER

Fund im Fokus: Archäologisches Landesmuseum zeigt spektakuläre Exponate

Spitzenprodukte des Flinthandwerks

In der Vitrine "Fund im Fokus" stellt das Archäologische Landesmuseum im Wechsel aktuelle Funde oder Fundensembles vor. Dabei handelt es sich um einmalige Einzelobjekte. Sie stehen aufgrund ihrer wissenschaftlichen oder kulturgeschichtlichen Bedeutung im Rampenlicht der archäologischen Forschung. Zu sehen ist der Fund im Fokus im ersten Obergeschoss der Ausstellungsräume in Nachbarschaft zum Vortragssaal. Aktuell ausgestellt sind spektakuläre Funde aus der sogenannten Dolchzeit ca. 1700 - 2200 v. Chr..

► WEITER

Gottorfer Ausstellung zum Großen Nordischen Krieg begeistert

Von Degen, Segeln und Kanonen

2008 fanden Unterwasserarchäologen auf dem Grund der Ostsee die Erklärung dafür, warum man seit 1970 zahlreiche Jahrhunderte alte Geschütze und Kanonenkugeln entdeckt hatte. Wenige Kilometer vom Bülker Leuchtturm entfernt, war mit der „Prinzessin Hedvig Sofia“ am 24. April 1715 eines der größten Kriegsschiffe seiner Zeit gesunken. Die Entdeckung des schwedischen Flaggschiffs durch den Berufstaucher Rolf Lorenz haben die Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen zum Anlass genommen, eine mehrjährige Forschung zum Großen Nordischen Krieg anzuschieben. Deren Ergebnisse sind zu erleben in unserer internationalen Ausstellung Von Degen, Segeln und Kanonen – der Untergang der Prinzessin Hedvig Sofia.

► WEITER

Artikelaktionen