Benutzerspezifische Werkzeuge
ÖFFNUNGSZEITEN

April bis Oktober:

Mo-Fr 10-17 Uhr
Sa-So 10-18 Uhr

November bis März:

Di-Fr 10-16 Uhr
Sa-So 10-17 Uhr

 

Schlossinsel 1, 24837 Schleswig

+49(0)4621 - 813 222
kasse@schloss-gottorf.de

►WEGWEISER SCHLOSSINSEL

 

Zwei Landesmuseen unter einem Dach

Schloss Gottorf in Schleswig ist Sitz zweier Landesmuseen. Die Sammlungen der Kunst und Kulturgeschichte reichen vom hohen Mittelalter bis zur Kunst der Gegenwart. Die Archäologie ist Archiv für 120 000 Jahre Landesgeschichte und Schaufenster der aktuellen Forschung. Zur Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf gehören zudem das Landesmuseum für Volkskunde am Standort Molfsee bei Kiel, fünf weitere Museen und ein Forschungsinstitut: das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA).

Das Pfingstwochenende bietet zahlreiche Aktionen in Haithabu

Viel Leben und Handwerk bei den Wikinger Häusern

Der Geruch von Feuer zieht über den Platz, Geräusche der Hämmer und Gelächter. Handwerker und Händler ziehen durch die Gassen, und begeistern die besucher am langen Pfingstwochenende. Denn bei den Wikinger Häusern ist zwischen dem 23. und 25. Mai jede Menge los.

► WEITER

21. Mai um 19 Uhr: Musik und Text in der Sammlung Horn

Barlach-Lesung inmitten der Kunst

Das Schleswig-Holsteinische Landestheater lädt ein zu einer Lesung von Barlach-Texten. Die feine Veranstaltung findert am kommenden Donnerstag, 21. Mai statt im Barlach-Saal der Sammlung Rolf und Bettina Horn auf der Schleswiger Schlossinsel.

► WEITER

Sonnntagsführung am 24. Mai um 11 Uhr

Kaserne Gottorf: Schlossinsel als Garnison

Schloss Gottorf zur Garnisonszeit – faszinierende Einblicke in dieses zuweilen vergessene Kapitel der Schloss- und Landesgeschichte bieten sich während der wissenschaftlichen Sonntagsführung am 24. Mai um 11 Uhr mit Marvin Jobs.

► WEITER

Ab 29. Mai: Gottorfs Ausstellung zum Großen Nordischen Krieg

Von Degen, Segeln und Kanonen

2008 fanden Unterwasserarchäologen auf dem Grund der Ostsee die Erklärung dafür, warum man seit 1970 zahlreiche Jahrhunderte alte Geschütze und Kanonenkugeln entdeckt hatte. Wenige Kilometer vom Bülker Leuchtturm entfernt, war mit der „Prinzessin Hedvig Sofia“ am 24. April 1715 eines der größten Kriegsschiffe seiner Zeit gesunken. Die Entdeckung des schwedischen Flaggschiffs durch den Berufstaucher Rolf Lorenz hat die Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen zum Anlass genommen, eine mehrjährige Forschung zum Großen Nordischen Krieg anzuschieben. Deren Ergebnisse münden ab 29. Mai 2015 in eine internationale Ausstellung auf Schloss Gottorf: Von Degen, Segeln und Kanonen – der Untergang der Prinzessin Hedvig Sofia.

► WEITER

19. Juli: "Central Park" spielen Open Air auf Gottorf

Die Welt von Simon & Garfunkel auf der Schlossinsel

”Gee, but it’s great, to be back home!“ So soll es klingen, wenn die norddeutsche Simon & Garfunkel-Tributeband “Central Park“ am Sonntag, den 19. Juli um 19 Uhr auf der Gottorfer Schlossinsel in Schleswig unter freiem Himmel konzertiert. Eine erste kleine Zeitreise in die Welt der zwei berühmten Liedermacher geben "Central Park" bereits am 17. Mai: auf der großen Bühne des Gottorfer Landmarkts.

► WEITER

Sonderausstellung zum Nydamboot bleibt 2015 bestehen

Verlängert: Nydam-Ausstellung bleiben alle Leihgaben erhalten

Die Entdeckung eines in seiner Erhaltung einzigartigen Exponats vor 150 Jahren ist für das Archäologische Landesmuseum und das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA) der Anlass, im Rahmen einer Sonderausstellung die Geschichte des Nydambootes so umfangreich wie noch nie darzustellen. Auf Grund des anhaltend großen Interesses der Besucher an dieser Ausstellung und Dank der Zustimmung zahlreicher Leihgeber ist es gelungen, die Präsentation zu verlängern. Die Ausstellung bleibt das ganze Jahr 2015 in der Gottorfer Nydamhalle bestehen. Unterstützt wird das Projekt von der Kulturstiftung der Nord Ostsee-Sparkasse und den Sparkassen in Schleswig-Holstein.

► WEITER

Neue Erfahrungsräume mit der Kunst und dem Kloster

Begleitprogramm zur Tappert-Ausstellung

Begleitend zur Tappert-Straßner-Ausstellung im Kloster Cismar bietet die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen unterschiedliche Vermittlungsangebote für verschiedene Altersstufen und zu wechselnden Schwerpunkten an. Die Besucher erschließen sich so neue Erfahrungsräume in der Auseinandersetzung mit der Kunst und den Räumen des Klosters. Dabei steht das Erleben im Mittelpunkt: Fragen an die Kunst, Bildungsangebote und kreatives Gestalten ergänzen einander und eröffnen individuelle Zugänge zur Kunst.

► WEITER

Artikelaktionen